Feuer und Flamme

Brandschutzhelfer sind Pflicht

Dass deine Mitarbeiter als betriebliche Ersthelfer geschult werden müssen, ist weit verbreitet. Jedes Unternehmen hat neben der Ersten Hilfe aber auch für den Brandschutz Sorge zu tragen, denn:

BRANDSCHUTZHELFER SIND PFLICHT.

Brandschutzhelfer sind Pflicht. Warum?

Brandschutzhelfer stellen einen wichtigen Teil der innerbetrieblichen Sicherheit eines Unternehmens dar. Kunden, Mitarbeiter und hohe Sachwerte eines Unternehmens werden durch die Anwesenheit von Brandschutzhelfern geschützt. Im Brandfall gewährleisten sie die sichere Evakuierung und können Entstehungsbrände wirksam bekämpfen. Daher gilt: Brandschutzhelfer sind Pflicht.

Brandschutz

Brandschutzhelfer sind Pflicht? Ja.

Gute Gründe FÜR Brandschutzhelfer in deinem Unternehmen:

  • Zwei Drittel aller Brände entstehen tagsüber und machen etwa ein drittel der Schadenssumme aus.
  • Sachschäden betragen jährlich etwa 2,5 Milliarden Euro und die Folgeschäden nochmals etwa 25 Milliarden Euro.
  • Nach Schätzungen von Experten sind jedes Jahr rund 200 Großbrände in deutschen Unternehmen zu verzeichnen.
  • Die reinen Brandschäden liegen jeweils bei über 500.000 Euro.
  • 43 Prozent der Unternehmen sind zeitnah nach dem Brand insolvent.
  • Weitere 28 Prozent der Unternehmen, in denen es gebrannt hat, gehen innerhalb von drei Jahren nach dem Brandereignis insolvent.
Brandschutz

Brandschutzhelfer oder Brandschutzunterweisung?

In jedem Unternehmen sind sowohl Brandschutzhelfer Pflicht, als auch eine jährliche Brandschutzunterweisung für jeden Mitarbeiter.

Je nach Unternehmen müssen zwischen 5-10% der tatsächlich anwesenden Mitarbeiter ausgebildete Brandschutzhelfer sein. Das kannst du in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR 2.2, der Unfallverhütungsvorschrift §22 Abs. 2, dem Arbeitsschutzgesetz §10 Abs. 2 und der DGUV-Information 205-023 nachlesen.

Brandschutzhelfer Pflicht

Pflicht

Wann brauche ich mehr Brandschutzhelfer als 5-10%?
„Je nach Art des Unternehmens, der Brandgefährdung, der Wertekonzentration und der Anzahl der während der Betriebszeit anwesenden Personen (z. B. Beschäftigte, betriebsfremde Personen, Besucherinnen und Besucher und Personen mit eingeschränkter Mobilität) kann eine deutlich höhere Ausbildungsquote für die Entstehungsbrandbekämpfung sinnvoll sein.“ (DGUV 205-023)

Jetzt Brandschutzhelfer werden

Du hast Fragen zu unserer Ausbildung zum Brandschutzhelfer? Wir haben die Antworten.

Häufig gestellte Fragen

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um unsere Brandschutzkurse findest du hier.
Für Fragen aller Art sind wir aber auch telefonisch und per E-Mail erreichbar.

  • Wie lange dauert der Kurs zum Brandschutzhelfer?

    4 Stunden!

  • Darf unser Brandschutzbeauftragter die Pflichtfortbildung machen?

    Ja und Nein. Ein geprüfter Brandschutzbeauftragter muss sich ständig fortbilden, um Brandschutzhelfer ausbilden zu dürfen. Zur Ausbildung gehört außerdem eine verpflichtender praktischer Teil an einem Brandsimulator.

  • Wie viele Brandschutzhelfer sind Pflicht im Unternehmen?

    Zu jeder Zeit müssen 5-10% der anwesenden Mitarbeiter ausgebildete Brandschutzhelfer sein.

  • Wer übernimmt die Kosten für die Brandschutzhelferausbildung?

    Im Gegensatz zur Ersten Hilfe übernimmt die Berufsgenossenschaft die Kosten für die Ausbildung von Brandschutzhelfern nicht.

Meinungen

„Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer war toll!“

Danke für die tolle Fortbildung für unser Team! Wir sind alle begeistert und haben echt was mitgenommen! Verständliche Erklärungen und super Beispiele, das Ganze interessant verpackt. Einfach super.
Mendel Steffens
Geschäftsführer, Set It On GmbH

Ihre Brandschutzhelfer sind made by ID Gesundheit:

Jetzt Ausbildung zum Brandschutzhelfer buchen

Termin auswählen

Kontakt

Ich berate dich gerne!

Noch unsicher? Ruf uns gerne an! Bei Fragen, bei Wünschen – oder einfach so.. aber nur von 09:00 bis 17:00 Uhr.

info@id-gesundheit.de
040 – 675 875 00